Kursangebote >> Kultur & Gestalten >> Kursdetails

Kursnummer: 2124024

Info: Als Else Lasker-Schüler in Elberfeld geboren wurde, stand der deutsch-französische Krieg und die anschließende Reichsgründung kurz bevor; als die inzwischen berühmte Schriftstellerin in Berlin ihre ersten Erfolge als expressionistische Lyrikerin mit speziellen Performances als Prinz Jussuf von Theben feierte, begann kurz darauf der erste Weltkrieg; ihr zweites Theaterstück "Arthur Aronymus und seine Väter" wurde 1933 kurz vor der Premiere im Berliner Schillertheater durch die gerade an die Macht gekommenen Nationalsozialisten vom Spielplan genommen; sie starb kurz vor Ende des 2. Weltkrieges an ihrem Sehnsuchtort Jerusalem.
An Else Lasker-Schuler kann die fragile Existenz einer deutschen Schriftstellerin jüdischen Glaubens von der Reichsgründung bis zum Zivilisationsbruch der Nazis exemplarisch vorgestellt werden. Zugleich soll an diesem Abend der letzthin vergebliche Versuch gezeigt werden, jüdisch und christliche Kultur in Deutschland einerseits gegenseitig zu verstehen und andererseits über die Differenzen hinweg zu versöhnen.

Die Veranstaltungsreihe findet online über die vhs.cloud statt. Sie erhalten von uns rechtzeitig vor Beginn die Zugangsdaten. Zusätzlich zur Videoübertragung an den benannten Tagen stellen wir Ihnen dort weitere spannende Unterlagen zur Verfügung.
Dies ist eine Veranstaltung in Kooperation mit der VHS Puchheim.

Kosten: 12,00 € Bei Buchung der 5 Termine zur jüdischen Literatur ermäßigt sich der Kurspreis auf insgesamt 48 Euro.

Datum Zeit Straße Ort
Do. 16.12.2021 19:00 - 21:15 Uhr   vhscloud - Virtuelles Klassenzimmer